Haus- und Spitalbesuche

Hausbesuche:

In unserer Pfarrei gibt es die Gruppe „Mitenand-Fürenand“, die seit vielen Jahren schon Menschen zuhause besucht. Sie müssen nicht krank sein, um in den Genuss solcher Besuche zu kommen, aber es sind vornehmlich alte und alleinstehende Menschen, die nicht mehr so leicht aus dem Haus kommen, die solche Besuche wünschen. Es kann aber auch sein, dass Sie eine bestimmte Frage einmal mit einer neutralen Person besprechen wollen. Melden Sie sich doch einfach beim Sekretariat. Wir kommen gerne bei Ihnen vorbei.

Spitalbesuche:

Die Spitäler im Raum Luzern haben ihre eigenen SpitalseelsorgerInnen, die Sie jederzeit beanspruchen können. Grundsätzlich sind sie für die Seelsorge in Spitälern zuständig. Wenn Sie dennoch einmal einen Besuch aus der Pfarrei wünschen, so bitten wir Sie, uns dies zu melden. Auch bei den Spitälern gilt, dass wir oft nicht oder erst spät erfahren, ob eine Person aus der Pfarrei im Spital liegt. So sind wir auch in diesen Fällen darauf angewiesen, dass Sie uns melden, wenn Sie einen besonderen Wunsch haben.

Nach dem Spitalaustritt:

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass während eines Spitalbesuchs oft kaum Zeit und auch nicht die Privatsphäre für Besuche vorhanden ist. Wenn man dann aber nachhause entlassen wird, ist auf einmal Zeit in Fülle vorhanden,

Zeit, in der vielleicht auch Fragen und Ängste aufsteigen. Für die Zeit nach einem Spitalaufenthalt sind wir gerne bereit, zu Ihnen zu kommen. Lassen Sie es uns wissen, wenn Sie einen Besuch wünschen.

tl_files/Pfarrei/content/Bilder/Sprueche/blumen_rote_herzen.jpg

Lass deine Güte über uns walten,
o Herr,
denn wir schauen aus nach dir.

Psalm 33,22