Dreifaltigkeitskirche Dierikon

Am 18. Juni 1972 wurde die Kirche durch Pfarrer und Dekan Josef Schumacher eingeweiht. Sie war damals noch ohne Glockenturm, welcher dann auf Wunsch der Bevölkerung 1976 gebaut wurde.

Tritt man in den 5-eckigen Raum der neuen Kirche ein, fällt einem die Nähe der Bänke zum Altartisch auf. Dadurch erreichte man ein vermehrtes Gemeinschaftsgefühl im Gottesdienst. Der Altarraum ist der Kirchenform angepasst und nach Tradition „geostet“.
Das Wandbild (Altarbild) stellt die Dreifaltigkeit Gottes dar und stammt, wie auch die Glasfenster von Godi Hirschi, der die Gestaltung teilweise kostenlos erstellte.

tl_files/Pfarrei/content/Bilder/Gebaeude/kirche_dierikon_aussen.jpg